App Marketing Strategien

Logo theearfound

In der heutigen Zeit scheint es, als wären viele Sachen nur mit einer kurzen Haltbarkeit ausgestattet. Manche Menschen nennen diese Generation sogar die „Swipe Generation“. Wenn ihr etwas nicht gefällt muss sie nur einmal über ihren Smartphone Bildschirm wischen, um das nächste Produkt oder den nächsten potenziellen Partner zu finden. Ähnliches gilt auch für Apps. Viele Apps erleben einen kurzfristigen Hype. Nach ein paar Monaten werden sie aber kaum noch genutzt und werden dann vom Smartphone gelöscht. Das soll natürlich nicht geschehen. Vielmehr sollten App Entwickler, Besitzer und Konzeptionisten langfristige Nutzung als Ziel definieren. Wie das geht, erfahren Sie im Folgenden.

  1. Definieren Sie Ihre Zielgruppe

Wahrscheinlich haben Sie diesen Tipp schon oft gehört, dennoch kommt es in der Praxis häufig vor, dass eine Zielgruppe nur unzureichend beschrieben wird. Rudimentäre Eigenschaften der Zielgruppe sind aber nicht ausreichend. Zum Beispiel reicht es nicht aus, wenn Sie wissen, dass Ihre Zielgruppe abends häufig eine App benutzt. Stattdessen sollten Sie die Uhrzeit wissen. Sie erhalten eine ausführliche Beschreibung Ihrer Zielgruppe durch den Einsatz mehrerer Methoden. Es ist empfehlenswert, wenn Sie die Person bitten einen Fragebogen ausfüllen lassen und danach mit ihr ein halb strukturiertes Interview machen. In der Praxis gestaltet sich das aber schwierig, weil die Zeit nach dem Fragebogen nur sehr kurz ist und der Interviewer nur wenig Zeit hat, sich Fragen zu überlegen, die an die Antworten im Fragebogen anschließen und diese Erkenntnisse noch vertiefen. Darum können Sie überlegen, ob Sie die Person zu einem Interviewtermin einladen.

  1. Wählen Sie mit Bedacht einen Preis

Natürlich, Ihre App soll einen Gewinn erwirtschaften. Schließlich haben Sie Zeit und Geld investiert. Darum kommt es oft vor, dass Rechteinhaber einer App einen hohen Preis für sie verlangen. Allerdings werden günstigere Apps häufiger heruntergeladen. Die höchsten Downloadzahlen haben übrigens Freemium Apps und Apps, die komplett kostenlos sind. Sie können bei Ihrer App ebenfalls das Freemium Model anbieten oder aber sie gegen eine einmalige Zahlung zur Verfügung stellen. Überlegen Sie, ob Sie als User Geld für einen Kauf in der App ausgeben würden. So macht das Freemium Model keinen Sinn, wenn Sie zum Beispiel eine Wecker App anbieten. Bei einer Spiele App hingegen, macht das Model deutlich Sinn.

app marketing strategien

  1. Nutzen Sie viele Kanäle, um Ihre App bekannt zu machen

Die Anzahl der Kanäle für eine Botschaft ist in den letzten Jahren rasant gestiegen. Nutzen Sie sie. Aber nicht willkürlich. Sonder mit Bedacht. Nutzen Sie in erster Linie die Kanäle, auf denen sich Ihre Zielgruppe befindet. Dadurch vermeiden Sie Streueffekte und können die Effizienz der Übermittlung steigern. Zusätzlich dazu sollten Sie eine Botschaft verfassen, die dazu animiert die App zu nutzen. Vielleicht sogar mit Rabatten gepaart. Diese Botschaft können Sie dann nach Belieben planen. Achten Sie auf den Call – to – action und die Uhrzeit, wann sich Ihre Zielgruppe in den definierten Kanälen aufhält. Greifen Sie auf Agenturen zurück und nutzen Sie deren Reichweite. Denn je höher die ist, desto höher können ihre Nutzerzahlen sein und diese fördert Ihren Marktanteil. Die Nutzung von Social Media Kanälen sollte im Rahmen einer optimalen App Marketing Strategie nicht fehlen. Zu den besten und effizientesten Social Media Kanälen für App Marketing zählen hierbei Twitter, Facebook, Youtube und seit einiger Zeit auch Instagram. Hierbei kann man sich die Frage stellen, wie eine Bilder-Communit zur Promotion von Apps genutzt werden kann. Die Frage ist einfach zu beantworten, denn Instagram erlaubt es, einen Link in das Instagram-Profil einzubinden, wodurch man mit Hilfe dieses Links die Abonnenten zur App leiten kann. Dies kann unterstützt werden druch einen aktiven Aufruf mit Hilfe eines ansprechenden Fotos mit einer Aufforderung, die App auszuprobieren. Man kann die Instagram Reichweite auch durch deutsche Instagram Follower kaufen erhöhen. Hierbei gilt es soviele Abonnenten wie möglich zu sammeln, denn je mehr Follower man hat, desto mehr App Downloads kann man innerhalb kürzester Zeit generieren.

  1. Fördern Sie stets die Nutzung

Wie zu Beginn erwähnt, passiert es heutzutage schnell, dass ein Nutzer eine App wechselt. Damit das nicht passiert, sollten Sie den USP Ihrer App kontinuierlich herausstellen. Außerdem sollten Sie Nutzern immer neue Möglichkeiten geben, die App zu nutzen. Natürlich sollten sie sie auch technisch verbessern und versuchen mit jeder Aktualisierung für eine bessere Benutzerfreundlichkeit zu sorgen. Darüber hinaus sollten Sie nicht aufhören, Ihre App zu bewerben. Wenn Sie bereits eine breite Masse an Nutzern haben, sollten Sie deren App Nutzung weiter fördern. Zum Beispiel durch Rabatte.

  1. Schauen Sie nach anderen Ländern

Beschränken Sie sich nicht auf einen Markt. Sehen Sie sich zum Beispiel auch den Markt in Italien, Niederlande und Schweden an. Vielleicht gibt es auch dort potenzielle Nutzer und es wäre schade, wenn Sie dieses Potenzial nicht nutzen würden.

Mit diesen fünf Tipps können Sie Ihr App Marketing verbessern. Aber vergessen Sie nicht, dass Marketing immer auf die Zielgruppe zugeschnitten sein muss. Demnach kann eine Strategie nicht einfach kopiert werden.